Der „Kleinste Weihnachtsmarkt von Radebeul“

Der „Kleinste Weihnachtsmarkt von Radebeul“ lud am 10. Dezember zum Schlendern, Verweilen und Genießen ein. Der Duft von Glühwein, frischen Waffeln, Bratwurst und Kesselgulasch verhieß lukullische Genüsse. Ein Posaunenchor, Buden zum Schlendern und Einkaufen und unser großer Weihnachtsbaum schufen weihnachtliches Flair. Für unsere kleinen Gäste hatte der Weihnachtsmann, trotz Weihnachtsvorbereitungen, ein wenig Zeit gefunden. Apfelzuckerwatte ließ keine Kinderwünsche offen und wer noch ein Weihnachtsgeschenk suchte, konnte die Angebote der verschiedenen Stände in Augenschein nehmen. Frau Seltmann zeigte in der Cafeteria die alte Kunst des Klöppelns und verkaufte außerdem gehäkelte Teddys. Frau Kuhbandner stellte unter anderem die von Bewohnern gestalteten Gedichtbände aus. Marmelade, Honig und Nüsse gab es unter dem Weihnachtsbaum zu erstehen, ebenso ein umfangreiches Angebot der Orthopädie- & Rehatechnik. Bei Gesundheitsfragen war man mit einem Besuch am Apothekenstand gut beraten. Und da schluss- und letztendlich sogar Petrus ein Einsehen mit uns hatte und den Regenschauer rasch weiterschob, war die Stimmung grandios. „Die Leute hier im Haus können nicht mehr auf einen Weihnachtsmarkt gehen, aber der Rosengarten hat es geschafft, den Markt zu den Bewohnern zu bringen!“ dieser Aussage eines Besuchers ist nichts mehr hinzuzufügen.